Beiträge

Echte Hilfe für Familien sieht anders aus

Nach einem Jahr voller Herausforderungen, finanzieller Notlagen und dem Warten und Bangen um Hilfe vom Corona-Familienhärtefallfonds, hat die neue Familienministerin Raab nun weitere Hilfsmaßnahmen präsentiert. Zu wenig, zu spät und nicht durchdacht!

Seit Monaten wissen Familien nicht, ob es weitere Hilfsmaßnahmen gibt und ob ihre Sorgen überhaupt wahrgenommen werden. Das Wasser steht vielen bis zum Hals und der Alltag ist von Unsicherheit geprägt. Es war schnell klar, dass die Pandemie uns länger treffen wird und Hilfe in Form von drei Monate Familienhärtefallfonds nicht ausreichend ist.

Ministerin Raab, die nun für Familienpolitik zuständig ist, hat nach langem Warten neue Maßnahmen verkündet. Was soll ich sagen? Echte Hilfe sieht anders aus – und wieder gibt es viele offene Fragen und große Verwirrung bei den betroffenen Familien.

Die einzig richtige Antwort der Ministerin wäre gewesen, eine erneute Antragstellung beim Familienhärtefallfonds zu ermöglichen. Denn 3 Monate Hilfe sind einfach nicht genug. Es braucht hier eine treffsichere Maßnahme, um den Familien in diesen schwierigen Zeiten zu helfen.

Die Hilfe muss dort ankommen, wo sie wirkt. Sie muss jenen Menschen unter die Arme greifen, die es gerade dringend brauchen. Diese Chance hat die Ministerin zum Schaden der betroffenen Familien nicht wahrgenommen. Den Bonus der Sonder-Familienbeihilfe erhalten auch jene Personen, die nicht mehr bezugsberechtigt sind. Auch, wenn sie diesen oftmals gar nicht brauchen. Das reduziert den finanziellen Spielraum für diejenigen, die auf Hilfe angewiesen sind.

Notleidende Familien brauchen Unterstützung. Sie brauchen klare Maßnahmen, genug Informationen und ein offenes Ohr. Keine halbherzigen Pressekonferenzen und Ideen, die für Verwirrung sorgen und nicht dort ansetzen, wo sie wirklich benötigt werden.

Darum habe ich einen Familienhärtefallfonds 2.0 gefordert, der rasch und unbürokratisch dort hilft, wo es gerade dringend gebraucht wird. Familien dürfen kein Randthema sein – dafür setze ich mich mit voller Kraft ein!